Das Prinzip einer Unconference ist simpel: Eine undefinierte Agenda ermöglicht es, Inhalte durch die Teilnehmer selbst bestimmen zu lassen. Jeder Teilnehmer erhält die Möglichkeit, Themen aufzustellen, sich ähnlichen Themenbereichen anzuschließen und so als Vorträger zu agieren. Dadurch entsteht eine thematisch anspruchsvolle Vielfalt und erzeugt den dynamischen Charakter der Veranstaltung. Nach einem Voting-Prozess durch die Crowd werden die relevantesten Themen gebündelt – und im Anschluss in verschiedene Sessions á 45 Minuten aufgeteilt. Im Zentrum steht immer der Wissensaustausch, die offene Gestaltung der jeweiligen Sessions und das Networking zwischen den Teilnehmern.

Sitewards war mit einem zehnköpfigen Team vor Ort und konnte einige inhaltliche Schwerpunkte setzen. Lars Ax (Geschäftsführer bei Sitewards) und Patrick Kubica (Software Entwickler bei Sitewards) boten eine Session zum Thema „Why you should read the manual“ an. Hierbei ging es um den Konflikt zwischen kreativer Freiheit und dem effektiven Abbilden von Business-Anforderungen mit Standard-Features von Magento. Auch David Manners (Senior Software Entwickler bei Sitewards) konnte sein Wissen in zwei Sessions weitergeben: In seinen Vorträgen zeigte er die Fähigkeiten und die Motivationshintergründe eines guten Entwicklers auf. Zwischen all den Sessions blieb zudem ausreichend Zeit, mit allen Teilnehmern in spannende Gespräche zu kommen und sein Netzwerk – über Entwicklerkreise hinaus – zu erweitern.

Insbesondere das Thema Community Engineering ist neu in der Magento-Welt und Max Yekaterynenko (Director Community Engineering) vertrat das Thema vor Ort und führt Magento damit in eine neue Ära. Jeder kann Erweiterungen, Verbesserungen oder Bugfixes direkt zum offiziellen Magento-Code beisteuern. Fünf von Magento ausgewählte „Community-Gatekeeper“ stellen sicher, dass nur Codes den Weg in das offizielle Release finden, die den Qualitätsansprüchen und Vorgaben von Magento entsprechen.

Bei der liebevoll organisierten Veranstaltung gelang es zusätzlich, ein ansprechendes Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen, um mit allen Teilnehmern erneut bzw. zum ersten Mal Gespräche führen zu können und in entspannter Atmosphäre die Tage zu resümieren. Dabei durfte natürlich das Kölsch nicht fehlen!

Unser Dank gilt dem FireGento e.V., allen Helfern, Organisatoren und Sponsoren. Wir kommen gerne wieder!

News-Archiv